Kursort Antalya

Kulturzentrum & beliebtes Urlaubsziel an der türkischen Riviera

Als Wahrzeichen der Stadt gelten die Altstadt Kaleici mit seinem Hafen und traumhafter Aussicht auf die Berge und das Meer, sowie in die Stadtmauer integriertes Hadrianstor aus der römischen Vergangenheit.

Türkisch lernen in Antalya

Wenn man schnell große Fortschritte beim Erlernen der Türkischen Sprachen erreichen möchte, dann ist unser Kursprogramm in Antalya eine exzellente Wahl. Gestalten Sie ihre Antalya Sprachreise nach Ihrem eigenen Geschmack. Mit 15 Unterrichtsstunden pro Woche, intensiver mit 20 und sehr intensiv mit 30 Stunden pro Woche (als Bildungsurlaub anerkannt). Durch unsere Lehrkraft erhalten Sie außerdem wertvolle Tipps für die Freizeitgestaltung in Antalya und unternehmen auch viel mit der Gruppe.

Kulturelle und touristische Sehenswürdigkeiten in Antalya

Antalyas Altstadt Kaleici gehört bei einem Urlaub in dem beliebten Touristengebiet einfach dazu. Der historische Stadtteil liegt direkt vor dem ebenfalls sehenswerten Hafen der Stadt und ist umgeben von den alten Stadtmauern. Während du durch die schmalen Gassen schlenderst und dich von dem leckeren Essen und den vielen kleinen Lädchen verzaubern lässt, kannst du dort ganz nebenbei noch einige Überbleibsel von den Römern bewundern.

Direkt am Hafen gibt es auch einen Strand: Den Mermerli-Strand. Der kleine Stadtstrand bietet einige Liegeflächen und ist eine beliebte Badestelle für einen Sprung ins kühle, ruhige Meer. Und auch am Abend ist in Kaleici einiges los: Dann laden die vielen Bars, Clubs und Restaurants zu Live-Musik und Party ein.

Antalya Flughafen

Antalyas internationaler Flughafen besteht aus einem nationalen sowie zwei internationalen Terminals. Der Flughafen liegt etwa zehn Kilometer östlich vom Stadtzentrum entfernt und ist über die gut ausgebaute Schnellstraße D400 gut erreichbar. Innerhalb der Türkei nimmt er nach dem Flughafen Istanbul  beim Passagieraufkommen den zweiten Platz ein. Die Terminals des Flughafens Antalya sind voneinander unabhängig, was auch bedeutet, dass keinerlei bauliche Verbindung besteht, um von einem Terminal in das andere zu gelangen. Eine Ausnahme ist das Inlandsterminal, das an das Terminal 1 angebaut wurde.

Menü